Back to top

DER PARK

Das tägliche Leben Jean Monnets war von einer sehr engen Verbindung zum Garten, Spaziergängen in der Natur und einer sehr persönlichen Art des „Eintauchens“ in die Landschaft geprägt.

Parc de la Maison Jean Monnet

Der Park: Wege durch die Jugendjahre Jean Monnets

Bei einem Spaziergang im Park des Hauses können Sie sich an mehreren Stationen bis in die Jugendjahre Jean Monnets zurückversetzen.

Von seinen Reisen während seiner Ausbildung zum Cognac-Händler in viele Länder der Welt bis zu seiner Heirat mit Silvia de Bondini in den 1930er Jahren können Sie den außergewöhnlichen Lebensweg Jean Monnets kennenlernen, der in seinem Anwesen im Dorf Houjarray im Herzen der Region endete, die später zum Regionalen Naturpark Haute-Vallée de Chevreuse werden sollte.

Europa in einem Garten

Wussten Sie, dass jedes europäische Land eine Pflanze als Symbol gewählt hat? Und dass die Vielfalt der Kulturen und der Geschichte Europas mit der Geschichte der Pflanzen nachvollzogen werden kann?

Erfahren Sie mehr darüber im „Jardin Citoyen Européen“ (europäischen bürgerschaftlichen Garten), dem Garten neben dem Amphitheater im Zentrum des Parks des Jean-Monnet-Hauses. Dieser Garten wurde vom Verein „Association Paradeisos-Jardins européens“ angelegt und wird auch von ihr gepflegt.

 

Bemerkenswerte Bäume

Auf einem Rundweg mit acht Etappen kann der Besucher die verschiedenen Bäume des Parks entdecken, die hochrangige europäische Politiker gepflanzt oder dem Andenken an Jean Monnet gewidmet haben.

Der Regionale Naturpark Haute Vallée de Chevreuse

Wie schon zu Jean Monnets Lebzeiten bietet der Regionale Naturpark Haute Vallée de Chevreuse auch heute noch eine einzigartige Naturlandschaft.

Spaziergänge, Fahrradtouren oder Ausritte: Entdecken Sie bei Ihrem Besuch auch die Ebenen und Wälder Yvelines, die das ehemalige Anwesen des Gründervaters Europas umgeben. Zahlreiche Wanderwege rund um das Jean-Monnet-Haus sind auf der Website des Naturparks verzeichnet.